Svandalsfossen in der Region Ryfylke – die natürlichste Autowaschanlage der Welt

Überall auf unserer langen Tour vom südlichsten zum nördlichsten der Leuchttürme ein Norwegen entdecken wir auch zahlreiche Wasserfälle in Norwegen. Auf unserer Reise über die Landschaftsroute Ryfylke halten wir kurz vor Saudasjøn am Svandalsfossen.

Etwa 180 Meter fällt dessen Wasser durch die in die Felsen geschliffene Schlucht des Svandalsfossen, eh es unterhalb der Straße in den Fjord mündet.

Norwegen wäre nicht Norwegen, wenn es nicht auch an diesem einzigartigen Wasserfall wieder für eine kleine architektonische Raffinesse gesorgt hätte.

Liegt doch der Svandalsfossen gleich neben der Landstraße 513. Diese ist wiederum ein Teil der aufregenden Landschaftsroute Ryfylke. 

Schon von weitem sehen wir, wie sich der Wassernebel des Svandalsfossen über die Landstraße legt.  Die Straße nach Saudasjøn verläuft parallel zum Fjord und ist für sich alleine schon eine traumhafte Entdeckung. Aber kein wasserfall in Norwegen ist so wie der andere und entsprechend halten wir am kleinen Parkplatz am Straßenrand an. Schnell sind wir auf der Hangseite gegenüber des Fjordes und erreichen die alte Steinbogenbrücke, die über die Ausläufer des Svandalsfossen führt. Sie wurde irgendwann durch die neue und moderne Autobrücke abgelöst, die gleich parallel verläuft.

Allerdings wechseln wir unterhalb der Straße die Seite, denn eine Treppe führt bis hinunter zum Fjord und gleichzeitig auf die Seite des Svandalsfossen.

Und hier wartet seit dem Jahr 2006 eine rostfarbene Eisenkonstruktion als recht steile Treppe darauf, uns weiter nach oben zu bringen. Wir dürfen dem Svandalsfossen ganz dicht und trotzdem sicher auf den Pelz rücken.

Das passiert nicht ganz trocken, dafür aber herrlich aufregend.

Oben angelangt, genießen wir den etwa 40 Meter hohen fast freien Fall und zudem eine herrliche Aussicht auf den Zentralort Saudasjøn.

Jetzt im Mai und Juni, wenn die Schneeschmelze in den Bergen in vollem Gange ist, führt dieser Wasserfall auch das meiste Wasser hinunter zum Fjord.

Im Winter kann die Straße unten sehr eisig werden, wenn der Übergang nahe des Gefrierbereiches liegt. 

Aber jetzt beobachten wir mit einer Mischung aus Schadenfreude und Mitleid die nahenden Cabrios. 

Leave a Comment