Nachts sind alle Katzen grau – Kollund bei Nacht

Einen Ort zu portraitieren, das macht man idealerweise bei traumhaftem Wetter mit strahlend blauem Himmel und Sonnenschein. Aber mit jeder Witterung, mit jedem anderen Licht erscheint der Ort in einer ganz anderen Stimmung. Genau diesen Gedanken haben wir aufgegriffen und portraitieren Kollund bei Nacht. Kollund liegt an der Flensburger Förde, etwa 12 Kilometer nordwestlich von Flensburg. Kollund gehört zu Dänemark.

Bei unserer ersten Tour durch Kollund haben wir Vollmond und sternenklaren Himmel. Kollund erscheint auf einmal in einem ganz anderen Licht. Die Luft ist kühl und herrlich frisch. Wahllos unternehmen wir einen kleinen, ersten Spaziergang und suchen vom Licht gezeichnete Motive.

Nachts sind alle Katzen grau. Dieser weise Spruch zeigt in der Dunkelheit seine Aktualität. Je nach Leuchtkörper, je nach Ausleuchtung, erscheinen Häuser, Autos, Bäume, in ganz unterschiedlichen Farbtemperaturen.Je weniger Licht, desto weniger Farben prägen das Bild. Wie werden die Bilder am Ende miteinander harmonieren?

Wie aber werden auch die Menschen reagieren, in der Dunkelheit einen unbekannten Menschen  anzutreffen, der fotografiert? Wie werden die Betrachter reagieren, wenn sie ihr eigenes Haus auf den Bildern entdecken? Werden sie es überhaupt erkennen?

Etwa eine Stunde sind wir fürs erste unterwegs. Probieren aus. Testen die verschiedenen Empfindlichkeiten und die unterschiedlichen Belichtungszeiten. Nicht zu lange beim Mond, der wird schnell oval. Ein Auto kommt vorbei, ich fokussiere vorab auf die Straße und drücke im gewählten Moment ab. Die Unschärfe des Fahrzeuges schafft Bewegung. Der Straßenzug mit den Laternen und dem parkenden Auto dagegen nächtliche Pause, Stillstand. Die Straße ohne Fahrzeuge erzeugt das Gefühl von warten. Was kommt jetzt? Wer holt mich ab?

Immer wieder auch Eingangsbereiche, beleuchtete Fassaden, schemenhafte Treppen, schummrige und hell erleuchtete Zimmer. Schlafen sie schon? Bleibt noch einer wach? Wie lange wird die Nacht? Die abgestellten Fahrzeuge- warten auf morgen. Auf ein neues. Nachts werden die Geschichten geboren, die man am Tage lebt.

Vielleicht die Neugierde des Betrachters- wie sieht das Motiv im Hellen aus? Und meine Frage, ob ich gleiches Motiv genauso am Tage aufnehmen würde. Um es dann sogleich zu beantworten: Nein, ich würde nicht. Der Ortskundige fragend, um welches Motiv es sich aus Kollund des handele. Vielleicht Staunen, einen solchen Blickwinkel selbst noch nicht gehabt zu haben.

Unser erster Gang durch Kollund. Soeben hinter uns. Noch ganz ausgekühlt die Bilder sortiert. Dabei Lust bekommen, beim nächsten Gang den Radius in Kollund zu verändern. Vielleicht einen bestimmten Straßenzug vorzunehmen. Und am liebsten gleich morgen damit weiterzumachen. Machen wir nicht. Oder doch? Vielleicht ja übermorgen…

An dieser Stelle, wann auch immer, aber bald mehr von Nachts sind alle Katzen grau- Kollund bei Nacht.

Leave a Comment