Kirchenruine Elinghem / Ödekyrka Elinghem – Kirchenruinen auf Gotland

Ödekyrka Elinghem, Gotland, Kodak Tri X 400, Leica Elmarit M 2.8 28 asph. | © mare.photo

Kirchenruinen auf Gotland, den Ödekyrkan Gotlands, wie man sie im Schwedischen nennt. Ödekyrkan heißt übersetzt: verlassene Kirche. Dabei ist dieKirchenruine Elinghem / Ödekyrka Elinghem gar nicht so verlassen.

Kirchenruine Elinghem / Ödekyrka Elinghem – Kirchenruinen auf Gotland

Die mittelalterliche, verlassene Kirchenruine Elinghem gehört zu den besonderen Kirchenruinen auf Gotland, den Ödekyrkan Gotlands, wie man sie im Schwedischen nennt. Ödekyrkan heißt übersetzt: verlassene Kirche. Dabei ist dieKirchenruine Elinghem / Ödekyrka Elinghem gar nicht so verlassen. Und doch ist es ein Ort mit ganz besonderer Ruhe und Ausstrahlung.

Vor dem Bau der Kirche Elinghem muss eine Burg an dem Ort der heutigen Kirchenruine Elinghem / Ödekyrka Elinghem gestanden haben. Die um die Kirchenruine Elinghem / Ödekyrka Elinghem laufende  etwa 125 Meter lange und zwei Meter dicke Steinmauer und Einfriedung ist ein Rest der damaligen Burgmauer.

Um 1200 baute man die Kirche an die Stelle der Burg mitten in die Einfriedung hinein. Die Kirchenruine Elinghem / Ödekyrka Elinghem hatte zu Beginn die Funktion einer Bauernkirche Ihre zugehörige Gemeinde war sehr klein, zu ihr gehörten lediglich ein paar Bauernhöfe. Vermutlich zerstörte sie ein Brand um 1600. Vergeblich versuchten die Bauern, das Gotteshaus wieder aufzubauen. Und so weisen Quellen bereits 1680 auf eine länger zurück liegende Zerstörung hin.

Heute wird die Kirchenruine Elinghem / Ödekyrka Elinghem für Freiluftgottesdienste und einzelne Konzerte genutzt.

Leave a Comment