Haderslev, Hadersleben, Streetdom, Leica M 2.8 28 asph.
Haderslev, Hadersleben, Streetdom, Leica M 2.8 28 asph.
Haderslev, Hadersleben, Marina, Leica M 2.8 28 asph.


Galerie

HADERSLEBEN / HADERSLEV – DÄNEMARK

Hadersleben / Haderslev – morgen sind wir noch nicht am Ziel. Aber wir arbeiten daran

Wir besuchen  die historische Stadt Hadersleben / dän. Haderslev und portraitieren sie mit den Objektiven Leica M Elmarit 2.8 28 asph. und Leica SL 2.0 75mm asph. Hadersleben / Haderslev besuchen wir seit einigen Jahren  und beobachten den Wandel hinzu einer kleinen Stadt mit steigender Lebensqualität.

Haderslev, Hadersleben, Afrodite, Leica M 2.8 28 asph.
Haderslev, Hadersleben, Afrodite, Leica M 2.8 28 asph.
Haderslev, Hadersleben, Afrodite, Leica M 2.8 28 asph.
Marina HAderslev, Hadersleben, Leica SL 75mm
Haderslev, Hadersleben, Marina, Leica SL 75mm
Haderslev, Hadersleben, Leica M 2.8 28 asph.
Haderslev, Hadersleben, Leica M 2.8 28 asph.
Haderslev, Hadersleben, Leica SL 75mm
Haderslev, Hadersleben, Leica SL 75mm

In Hadersleben / Haderslev ist die Kunst gelungen, die historische Stadt zu erhalten und moderne, zukunftsweisende Elemente zu integrieren.  Angesprochen werden alle gesellschaftlichen Gruppen. Aus Fabriken werden Cafés, aus Werkstätten Ausstellungsräume, aus Silos die höchsten Kletterwände in Dänemark und aus einer ehemaligen Bahnstrecke ein zweispuriger Fahrradschnellweg quer durch das Zentrum von Hadersleben / Haderslev bis hinunter zum Hafen.

Nur eines der unzähligen positiven Beispiele. In modernen sauberen sanitären Anlagen kann man für wenig Geld (mit EC Karte zu bezahlen) duschen.

Bei der Erstellung von neuem Wohnraum werden Elemente traditioneller internationaler Hafenarchitektur modern interpretiert, ehemalige Funktionsgebäude zu Foren der unterschiedlichen Treffpunkte.

Aus dem ehemaligen Büro des Hafenleiters mit Nebengebäuden und Waage ist ein Ort renommierter Kunstausstellungen geworden. Jenseits von klassischen Ölgemälden, vielmehr offen für ein großes Publikum.

Wo einst Getreide umgesetzt wurde, steht heute die höchste Kletterwand in Dänemark. Und die längste Kartbahn.

Der einst graue und schmutzige Hafen besticht heute durch Leichtigkeit, durch Offenheit und durch Zugänglichkeit.

Der einstige Hafen ist heute ein Ort der Begegnung von Sport und Kultur quer durch alle Alters- und Sozialschichten. Wobei ich selbst den Begriff der sozialen Schichten für sehr problematisch, wird sie doch oft mit der wirtschaftlichen Situation der Menschen verwechselt. Und die sagt lange nichts über das soziale Miteinander und Engagement aus.

Um es kurz zu machen. Hier im Hafen von Hadersleben / Haderslev trifft man sich.

Auch, wenn ich persönlich den Charme von alten lebendigen Industrieanlagen liebe, in Hadersleben / Haderslev ist es auf einzigartige Weise gelungen, Tradition und Fortschritt zu verbinden und dabei die Menschen mitzunehmen und einzuladen.

Noch ist das Potential nicht ausgeschöpft, noch gibt es tatsächlich die ein oder andere gewerbliche Fläche und manches Brachland. Zugegeben, das ist alles andere als abschreckend.  Es bricht den typischen Hang zur  zeitgenössischen Sterilität wohntuend auf.

Wie lange allerdings die Afrodite, ein halbverrotteter Kahn  im Hafen von Hadersleben / Haderslev die Silhouette bereichert, ist ungewiss.  Wir konnten die Zukunftspläne mit der Afrodite in Hadersleben / Haderslev  so wenig in Erfahrung bringen wie ihre Historie im Årøsund. Das aber macht die Afrodite nicht unattraktiver. Vielmehr erinnert sie an die aktive lebendige Zeit im Hafen von Hadersleben / Haderslev.

Ein weiterer Zeitzeuge an die Hafengeschichte von Hadersleben / Haderlev darf auf jeden Fall bleiben. Der handbetriebene Hafenkran, dessen technisches Konzept weit über 100 Jahre alt ist. Und bei entsprechender Pflege noch weitere hundert Jahre funktionieren würde.

Vor allem bei Seglern ist der Hafen von Hadersleben / Haderslev mit seiner modernen Marina und der romantischen Einfahrt durch den Haderslebener Fjord sehr beliebt.  Im Sommer bleibt kaum ein Liegeplatz unbelegt.  Gleich an der Marian befindet sich auch der Wohnmobil-Stellplatz von Hadersleben / Haderslev. Von hier aus die das Zentrum gut zu Fuß erreichbar.

Vom Hafen aus geht es schnell zu Fuß in das Zentrum von Hadersleben / Haderslev. Farben prägen hier die zum Teil wunderschön restaurierten Häuser. Immer wieder warten einzelne Gebäude auf ihren Weckruf.  Hadersleben / Haderslev hat einen unglaublich großen und oft unterschätzen Schatz an Architektur. Immer wieder fanden sich bis vor wenigen Jahren einzelne Handwerksbetriebe in den Gebäuden und Innenhöfen.

Typisch für dänische Architektur ist die intensive und abwechslungsreiche Farbigkeit der Fassaden.

Mitten im Zentrum von Hadersleben / Haderslev steht die beeindruckende Domkirche. Die Marienkirche oder auch Frauenkirche genannt, entstand im 13. Jahrhundert und gilt als die schönste Domkirche in Dänemark. Im ehemaligen Gr0ßherzogtum Schleswig ist die Domkirche nach dem Dom in Schleswig das zweitgrößte Gotteshaus.

Rund um die Frauenkirche, wie der Dom zu Hadersleben / Haderslev auch genannt wird, gibt es zahlreiche kleinere Geschäfte, Ausstellungsräume oder Restaurants mit schönen Außenbereichen. Aber in Hadersleben gibt es eben mehr als nur einen Platz. Wir persönlich erkunden solche Städte in der Regel ohne Plan und ohne Navigationssysteme. Denn nur so entdeckt man Ecken, an denen man sonst wahrscheinlich nicht gedacht hätte.

Hadersleben hat viel erreicht, aber noch mehr vor. Rund um das Zentrum von Hadersleben werden ehemalige Parkplätze und versiegelte Flächen aufgebrochen und in Parklandschaften verwandelt. 

Lange Zeit wurde die Lebensqualität von Hadersleben / Haderslev unterschätzt, zunehmend dürfte sie sich zu einer der beliebtesten Wohnquartiere in Dänemark entwickeln.

Einen ausführlichen Artikel zu Hadersleben / Haderslev haben wir hier.