Grenzland

Grenzübergang Norddeich – Siltoft | Grenzübergänge Dänemark-Deutschland

Grenzübergang Norddeich – Siltoft, Grenzübergänge Dänemark-Deutschland, Kodak Tri X, Leica M Elmarit 2.8 28 asph.
Grenzübergang Norddeich – Siltoft, Grenzübergänge Dänemark-Deutschland, Kodak Tri X, Leica M Elmarit 2.8 28 asph.| © mare.photo

Wir reisen entlang der dänisch – deutschen Grenze und beschreiben hier den kleinen Grenzübergang Norddeich – Siltoft.

Grenzübergang Norddeich – Siltoft | Grenzübergänge Dänemark-Deutschland

Der Grenzübergang Norddeich – Siltoft ist  einer der kleinen Grenzübergänge von Dänemark. Denn früher wie heute verirren sich kaum Menschen in diese abgelegene Gegend. Wer jedoch hier zum deutsch-dänischen Deich und zu den Naturschutzgebieten Rickelsbüller Koog – Margarethe Kog fährt, wird den genauen Grenzverlauf suchen müssen. Die Serie über die Grenzübergänge Dänemark fotografieren wir analog mit dem klassischen Reportage-Film Kodak Tri X und dem Objektiv Leica Elmarit M 2.8 28 asph.

Der Grenzübergang Norddeich – Siltoft ist der westlichste Grenzposten zwischen Deutschland und Dänemark. Einst befand er sich direkt auf dem Deich, die Nordsee direkt davor. Heute beginnen hier der Rickelsbüller Koog auf deutscher und der Margarethe Kog auf dänischer Seite. Dabei befindet sich die Verbindungsstraße zum Deich hin größtenteils auf dänischem Gebiet, der Parkplatz vor dem Deich aber wiederum auf deutscher Seite. Beidseits der Straße stehen dänische Verkehrsschilder.  Genau auf der Grenze am deutsch-dänischen Deich erinnert ein Gedenkstein an den gemeinsamen Deichbau. Den Deich nach Dänemark hin darf man nicht betreten, der neue Wildschwein-Zaun macht dies um so deutlicher. Schade, dass nun die ehrenamtlichen Plastikmüll-Sammler, die ich hier immer wieder angetroffen habe, nun nicht mehr tätig sein können.

Über den alten Deich führt eine schmale Straße ins dänische Højer (Hoyer). Man betet förmlich, dass kein Traktor entgegen kommt, denn rechts und links geht es abwärts.

Am Grenzübergang selbst erinnert eine ausgediente Schranke an den Grenzposten, ebenso ist das kleine Grenzhäuschen erhalten geblieben. Eine zivile Hundestreife macht an diesem Grenzübergang Norddeich – Siltoft. Doch selbst die Grenzbeamten kommen bei der Frage nach dem genauen Grenzverlauf ins Grübeln. 

Grenzgeschichten am Grenzübergang Norddeich – Siltoft

Im Sommer mag die Gegend um den Grenzübergang Norddeich – Siltoft noch ganz reizvoll sein, aber los ist hier nichts und los war hier nie etwas. Im Winter kann es hier stürmen und, da vor der Verlegung des Deiches nach Westen das Meer quasi bis an das Grenzhäuschen kam, spürten die Beamten nicht selten die kalte und feuchte Gicht des Meeres. Wenn etwas in dieser Einöde immer geht, dann ist es der oft eisige Wind. So verwundert es wenig, dass der Dienst am Grenzübergang Norddeich – Siltoft einer Strafversetzung gleich kam.

Nur mit besonderer Erlaubnis durfte der Grenzposten Norddeich-Siltoft überhaupt passiert werden, solch eine Erlaubnis hatte der Bauer Broder P. Sein Hof befindet sich auf dänischer Seite, doch die Straße und somit die Zufahrt des Hofes gehört zu Deutschland.  Um also von seiner Hofeinfahrt auf die eigenen Felder zu kommen, musste Bauer Broder P. somit von seinem Grundstück aus nach Deutschland auf die Straße und dann durch den Schlagbaum nach Dänemark, um auf seine Felder zu kommen.

Wollte er aber ins benachbarte Rodenäs auf deutscher Seite, so musste er zunächst durch den dänischen Schlagbaum, dann über einen langen Umweg zum nächsten östlich gelegenen Grenzübergang wieder über die Grenze, um in den deutschen Ort zu gelangen. So gab man Bauer Broder P. das Privileg, einen Schlüssel für den Schlagbaum zu haben. Doch der Aufwand nervte Bauer P. und so ließ er oft genug die Schranke geöffnet. Um das alles zu verstehen, muss man sich den tatsächlichen Grenzverlauf hier, am Grenzübergang Norddeich – Siltoft selbst anschauen.

 

Leave a Comment