Grab Ingrid und Ingmar Bergman auf Farö / Gotland

Grab Ingrid Bergman, Grab Ingmar Bergmann, Ilford FP4 125 Plus, Leica Elmarit M 2.8 28 asph.

Wer auf Spurensuche eines der berühmtesten Regisseure geht, kommt an einen Besuch auf Gotland und Farö nicht vorbei. Der Besuch des Grabes ist vielleicht die Chance, den Blick Bergmans auf Farö zu verstehen.

Grab Ingmar Bergman auf Farö – hier will ich leben, hier will ich sterben…

Ingmar Bergman, einer der größten und unvergessenen Filmemacher hat die letzten Jahre auf Fårö im Norden Gotlands verbracht und ist hier auch verstorben. Zusammen mit seiner Frau Ingrid Bergman ruht er auf dem Friedhof der Kirche zu Fårö.

So ist diese Kirche und ihr Friedhof fast zu einer Pilgerstätte geworden für die Menschen, die möglichst viele Sehenswürdigkeiten der Insel abklappern wollen aber auch für jene, die seinem Lebenswerk tief verbunden sind.

Das Grab von Ingmar Bergman hat eine ursprüngliche Schlichtheit und Klarheit, es liegt am südlichen Rande des Friedhofes im Schatten der abgrenzenden Mauer. Ingmar Bergman war zeit seines Lebens so selbstbewusst, dass er durch sich wirkte, mit all seinen Zweifeln und Fragen. Und so wirkt auch das Grab in all seiner wohltuenden Bescheidenheit.

Wer das Grab von Ingmar Bergman besuchen möchte, geht durch das Eingangstor auf der Parkplatzseite der Kirche, dann auf dem Friedhofsweg nach links und am Ende des Weges wieder rechts. Von hier aus geht es auf die hintere Friedhofsseite, auf der etwas abgelegen sich das Grab auf der linken Seite unterhalb der Friedhofsmauer befindet.

Leave a Comment