Zitate

Fotografische Zitate | Jim Rakete

Loppis (Trödel auf dem Lande) | © mare.photo
Loppis (Trödel auf dem Lande) | © mare.photo

Fotografische Zitate – Jim Rakete

Es gibt bemerkenswerte fotografische Zitate wie hier das Zitat von Jim Rakete.

Was ich Fotografie nenne, die Wahrheitsfindung mit Linsen und Kamera, ist altmodisch und stirbt durch die digitale Technik.

Jim Rakete

Über den Fotografen

Jim Rakete dürfte der bekannteste deutsche Portrait- Fotograf sein. Er wurde 1951 in Berlin geboren, hat seine Schule abgebrochen und sich schon früh der Musik gewidmet. Bekannte Bands und Interpreten hat er in seiner Berliner Fabrik „Rakete“ gemanagt, eh er sich wieder ganz und gar der Fotografie widmete.

Seine ausdrucksstarken Bilder sind häufig in Schwarz-Weiß, genauso häufig mit einer Leica M aufgenommen. Seine Liebe gilt auch in Zeiten der digitalen Fotografie der analogen Schwarz-Weiß-Fotografie. Seine Bilder wirken bewusst unfertig und natürlich. Vor allem Schauspieler und Politiker zieht es vor seine Kameras, von denen er nicht weiß, wie viele er eigentlich hat. Doch würde ihm sofort auffallen, wenn eine dieser Fotoapparate fehlen würde.

Einige sehr aufwendige und erstklassige Bildbände zeigen seine langjährigen Arbeiten, ebenso finden sich seine Werke, die als Kunst wahrgenommen werden, in bekannten deutschen Filmmuseen.

Eine ganz besondere Freundschaft pflegt er zu dem ebenso berühmten und beliebten Portraitfotografen Peter Lindbergh. In der Bildsprache sind sich beide sehr verwandt.

Persönliche Anmerkung

Lieber Jim Rakete,

wir werden kaum eine Möglichkeit haben, uns zu begegnen. Ihre Arbeiten schätze ich bei jedem Anblick Ihrer Bücher und bei jedem Gedanken daran. Weil Ihre Arbeiten echt sind. Und ich möchte gerne diesem Zitat widersprechen. Was Sie Fotografie nennen, die Wahrheitsfindung mit Linse und (analoger) Kamera, ist alt und modisch und wird die digitale Technik überleben.

Leave a Comment