Fiskeläge auf Gotland – Fischerstelle Kyllaj Fiskeläge

Fiskeläge auf Gotland - Kyllaj Fiskeläge - Kodak Ektar - Leica M Elmarit 2.8 28 asph.| © mare.photo
Fiskeläge auf Gotland - Kyllaj Fiskeläge - Kodak Ektar - Leica M Elmarit 2.8 28 asph.| © mare.photo

Die kleine Fischerstelle Kyllaj fiskeläge im Hafen von Kyllaj gehört zu den Fischersiedlungen / Fiskeläge auf Gotland und liegt im Norden der Insel. Bekannt ist Malms Kyllaj vor allem durch den Strandridaregården und dem Raukar-Gebiet, doch war der Hafen einst bedeutend für die Kalkverarbeitung und -verschiffung.

Fiskeläge auf Gotland – Kyllaj Fiskeläge

Die Kyllaj Fiskeläge entdecken wir eher aus Zufall beim Besuch des sehenswerten Strandridaregården auf  Malms Kyllaj. Eigentlich diente Kyllaj der Herstellung von Kalk, Ruinen und Brennöfen der alten Kalkfabrik erinnern noch immer. Aber die Arbeiter brauchten auch etas zu essen und so siedelten sich hier die Fischer an und bauten die Kyllaj Fiskeläge / Kyllaj Fischerstelle. Sie gehört damit zu den etwa 150 verbliebenen Fiskeläge auf Gotland.

Den Fischern der Kyllaj Fiskeläge ist es zu verdanken, dass es hier bei den durchaus harten Arbeits- und Lebensbedingungen zu keiner Mangelernährung kam. Denn der Fisch war die ideale Ergänzung zu den landwirtschaftlichen Produkten, die oftmals nicht ausreichten auf dem kargen Boden auf Gotland.

So war die Fischerei auch der Fischer der Kyllaj Fiskeläge oft ein Nebenerwerb oder eine Zusatzversorgung der Bauern auf Gotland. Bei Wind und Wetter und manch winterlichem Sturm nahmen die Fischer ihre großen und schweren Ruderboote, die in der Kyllaj Fiskeläge an Land lagen und zogen hinaus. Mit ihrem Hafen hatten sie Glück, denn die Kyllaj Fiskeläge liegt mit ihrem Hafen in einer gut geschützten Bucht.

Heute gibt es in der Kyllaj Fiskeläge keine Berufsfischerei mehr, vielmehr werden die Hütten als Lager oder kleine Unterkunft durch die Freizeitkapitäne oder Anwohner und deren Gäste genutzt.

Im Schatten der Kyllaj Fiskeläge gibt es eine kleine Badestelle mit schönen Strand, hier treffen sich vorwiegend die Einheimischen. 

Vielleicht gehört diese kleine Fischerstelle nicht zu den sehenswerten Fiskeläge auf Gotland, aber sie prägt ein Stück weit den kleinen Ort mit seinen  Zeugnissen aus Landwirtschaft, Verwaltung, Industrie und Fischerei und bieten einen guten Einblick in das Leben der letzten 300 Jahre.

Das Foto ist im Sommer mit dem Leica Elmarit 2.8/28 asph. aufgenommen und analog auf Kodak Ektar belichtet.

Leave a Comment