Figeholm – die schöne Küste von Småland

Leica Elmarit 2.8 28 asph. new + Kodak Portra 160

Småland besteht aus zahlreichen unbekannten aber sehr reizvollen Dörfern. Vor allem an der Küste bieten sie immer wieder malerische Rückzugsorte. mare.photo hat ein solches Dorf besucht und stellt es hier vor.

Figeholm – die schöne Küste von Småland

Småland verbinden viele Menschen mit Astrid Lindgren und Vimmerby. Dass Småland aber eine ganz zauberhafte Küsten- und Schärenlandschaft hat, entdecken wir bei unserem Besuch in Figeholm, nahe der kleinen Hafenstadt Oskarshamn. 

Etwa 10 Kilometer entfernt von Oskarshamn liegt der kleine Zentralort (Tätort) Figeholm. Er gehört zur Gemeinde Oskarskamn und liegt in der Provinz Kalmar Län. Gleich hinter dem Ort, nur durch einen Waldstreifen getrennt, verläuft die Europastraße 22. Etwa 730 Menschen sind in Figeholm zuhause.

Vor allem durch das unweit des Ortes liegende Kernkraftwerk Oskarshamn, aber auch durch die Papierfabrik Figeholm und einer Niederlassung des Technikkonzerns ABB hat das schöne Dorf einen gewissen Wohlstand erreicht. Der zeigt sich in den gepflegten Grundstücken und Anlagen und der entspannten Ruhe, die sich über den Ort ausbreitet.

Vor allem aber der Schärengarten vor den Ufern des Dorfes hat ihm seinen besonderen Charakter verliehen. Zahlreiche Inseln bieten einen geschützten Hafen für Sport- und Segelboote. Und so treffen wir hier regelmäßig Menschen aus allen möglichen Ländern.

Schon vor über 70 Jahren gründete sich ein kleiner Bootsclub, der auch heute noch existiert. Aber die Geschichte von Figeholm reicht noch weiter zurück. Noch im 19. Jahrhundert war Figeholm ein recht umtriebiger und lebendiger Segelhafen. Zahlreiche große Segelschiffe und noch mehr kleinere Frachtsegler machten hier fest. Sie versorgten die nördlich gelegenen Küstenstädte und auch Stockholm mit Brennholz aus dem waldreichen Småland. Seine Blüte erlebte der übrigens kleinste Marktflecken Schwedens zwischen 1950 und 1950. Zu der Zeit gab es auch einige Werfen und Lagerhäuser in Figeholm. Das verbliebene Lagerhaus dient heute als kleines regionales Museum.

[wpgmza id=“12″]

Leave a Comment