Gotland

Pippi Langstrumpf – Villa Kunterbunt (Villa Villekulla) und der Kodak Ektar

Villa Kunterbunt-Villakulla-Pippi Langstrumpf - Kodak Ektar | © mare.photo
Villa Kunterbunt-Villakulla-Pippi Langstrumpf - Kodak Ektar | © mare.photo

Pippi Langstrumpf dürfte den gleichen Bekanntheitsgrad haben wie die Bibel. In den Kinderträumen dürften sich wohl die meisten Kinder ein Haus wünschen wie Pipis Villa Kunterbunt (Villekulla). Was die wenigsten wissen. Die Villa Kunterbunt / Villakulla gibt es tatächlich. Wir haben sie auf Gotland besucht, ein Bild mit dem Kodak Ektar gemacht und die Geschichte recherchiert.

Pippi Langstrumpf und die Villa Kunterbunt (Villekulla), so bunt wie der Kodak Ektar

Heute sind wir hier, etwa drei Kilometer südlich vor den Toren von Visby auf Gotland. Am Eingangstor des Vergnügungsparks in Kneippbyen werde ich erwartet. Heute darf ich die Geschichte rund um die Villa Kunterbunt / Ville Villakulla kennen lernen und das originale Haus anschauen. So bunt wie die Villa Kunterbunt ist, werde ich sie mit dem Kodak Ektar ablichten, so analog und farbig, wie die Filme von Pipi Langstrumpf entstanden sind.

Wir sind schon einige Zeit auf Gotland, portraitieren diese schwedische Insel mal in schwarz-weiß mit dem Kodak Tri X 400, mal in Farbe mit dem feinkörnigen Kodak Ektar. Die Villa Kunterbunt ist wie der Name schon sagt bunt und fröhlich, so ist es gar keine Frage, diese Fröhlichkeit mit dem farbkräftigen Kodak Ektar einzufangen.

Der Ort des Kneippbyen Resort, in dem ich heute Gast sein darf, ist tatsächlich nach Pfarrer Kneipp benannt, somit gibt es hier mit der Villa Kunterbunt / Villekulla also zwei Attraktionen, die zu einem Besuch von Kneippbyen einladen. 

Aber jetzt sind wir hier und ich werde durch den lebendigen Freizeitpark Kneipbyen geführt, kann es umgeben von fröhlichem Kindergeschrei, den vielen Attraktionen und Wasserspielen gar nicht abwarten, auf die Villa Kunterbunt / Villekulla zu treffen. Eigentlich wollte ich außerhalb der Öffnungszeiten die Villa Kunterbunt in aller Ruhe fotografieren, aber es fehlt auf dieser Tour dafür einfach an Zeit.

Aber nun bin ich mittendrin, im Freizeitpark Kneippbyen Resort und vor mir steht sie, die Villa Kunterbunt. Das Wetter könnte kaum besser sein, der Himmel ist strahlend blau und die Sonne bringt all die fröhlichen Farben der Villa Kunterbunt zum Leuchten.

Den Kodak Ektar habe ich längst in meine analoge Leica M eingelegt, als Optik nehme ich das klassische Leica M Elmarit 2.8 28 asph. Immer wieder umrunde ich die Villa Kunterbunt / Villekulla, doch gleich wird sie Kulisse für eine der zahlreichen Theateraufführungen im Kneippbyen Resort sein. Es dauert ein wenig, bis ich die passende Perspektive gefunden habe, die einen Ausschnitt auf den analogen Kodak Ektar bannen wird von diesem geschichtsträchtigen Gebäude, was eigentlich schon dem Abbruch geweiht war.

Die Geschichte der Villa Kunterbunt / Villekulla – so farbenfroh wie der Kodak Ektar

Auf Gotland wurden zahlreiche Sequenzen zu Pippi Langstrumpf gedreht. Doch es fehlte ein passendes Zuhause für den frechen und starken Rotschopf. In der Nähe entdeckte man ein kleines Haus auf dem Schießplatz eines Panzerregiments, es diente als Wohnung für den zuständigen Verwalter. Das Filmteam war angetan und durfte dieses Haus nutzen. Nun bekam es seine bunte Farben, auch die Türmchen fügte man hinzu. Die Umgebung passte perfekt für einen verwilderten Garten. Da war die Löwenzahnwiese mit den alten Obstbäumen und dem dicken Limonadenbaum. Doch wurde dieser erst ausgehöhlt und so konnte Pippi Langstrumpf hineinklettern und den Arm der Schaufensterfigur heraushalten oder aber Limonade verteilen.

Das Innenleben der Villa Kunterbunt / Villekulla eignete sich nicht für Filmaufnahmen.  Die Räume waren viel zu eng und so produzierte man die Innenaufnahmen von Pippi Langstrumpf in den berühmten Filmstaden in Solna bei Stockholm.

Auf einmal aber wollte das schwedische Militär seinen Schießplatz gegen Ende der 1960er Jahre vergrößern. Der Westen befand sich im Kalten Krieg mit Russland und Gotland hat bis heute strategische Bedeutung im Ostseeraum. Für die Erweiterung stand die Villa Kunterbunt auf einmal im Weg. Man plante, die Villa Kunterbunt / Villekulla abzureißen. Nun hatten die Filmproduzenten ein echtes Problem, denn die Episode Pippi außer Rand und Band musste noch gedreht werden. Man suchte  jemanden, der die Villa Kunterbunt für Pippi Langstrumpf  kaufen und versetzen würde, um die Dreharbeiten zu ermöglichen.

In der Nachbarschaft des Militärgeländes gab es einen kleinen Campingplatz. der gehörte Einar Nyberg . Dieser Mann hatte die Vision, dass die Villa Kunterbunt /  Villekulla irgendwann eine echte Attraktion sein könnte. So kaufte er im Dezember 1969 die Villa Kunterbunt für 53.000 schwedische Kronen, ließ ein Jahr später, 1970, die Villa Kunterbunt von Pippi Langstrumpf mit schweren Raupenbaggern auf einem riesigen Schlitten etwa zwei Kilometer weiter ziehen

Schon im Mai 1970 konnten die letzten Dreharbeiten für Pippi außer Rand und Band produziert werden. Da wird man aber keinen Garten mehr um die Villa Kunterbunt finden, gab es jetzt nicht mehr. 

Im Laufe der Jahre entstand der Vergnügungspark Kneippbyn,  Pippi Langstrumps Zuhause ist seit langem der Magnet für alle, die in ihrem Leben der Pippi Langstrumpf so gerne begegnet wären. Doch in unserem Herzen treffen wir sie und wir werden es erzählen, unseren Kindern und deren Kindern. 

Die Filme von Pipi Langstrumpf entstanden damals mit einem der farbintensivsten Filme. Und so entscheiden wir uns ebenso für einen analogen Kinofilm, der aktuell eingesetzt wird- den Kodak Ektar. Und genau so wie wir die Villa Kunterbunt der Verfilmung von Pippi Langstrumpf zu verdanken haben, gibt es heute den analogen und farbintensiven feinkörnigen Kodak Ektar in der Fotografie, weil Hollywood sich zur Abnahme von Kodak Ektar für die Filmproduktion verpflichtet hat.

Wir haben zuhause Bücher mit Aufnahmen der Filmproduktion und deren Farbcharakteristik ist stark mit der des Kodak Ektar vergleichbar. Nur eben, dass der Kodak Ektar heute als Farbfilm mit der höchsten Auflösung seiner Klasse gehört. 

Der Kodak Ektar und die fröhlichen Farben der Villa Kunterbunt / Villekulla

Bei der Außenaufnahme konnte ich dank des Kodak Ektar durch die Himmelsrichtung und den Sonnenstand ein tiefes Blau des Himmels einfangen, welches ich sonst nur mit einem Polfilter erreicht hätte. Dabei gibt der Kodak Ektar die Farben der Villa Kunterbunt / Villekulla identisch wieder, andere Filme würden ggf. die Farben leicht reduzieren.

Möchte man die Farben noch ein wenig intensivieren, sollte man den Kodak Ektar mit 80 ASA belichten, ohne die Entwicklung anzupassen. Die eigentliche Empfindlichkeit des Kodak Ektar liegt aber bei 100 ASA, ideal also für Außenaufnahmen im Sommer.

Leave a Comment