Museum Tegelværk Cathrinesminde Broager, Gendarmstien,
Museum Tegelværk Cathrinesminde Broager, Gendarmstien,
Museum Tegelværk Cathrinesminde Broager, Gendarmstien


Galerie

ZIEGELEIMUSEUM CATHRINESMINDE TEGLVERK IN BROAGER 

 

Einst reihe sich entlang der Flensburger Förde eine Ziegelei an die andere. Überall, wo es Tonvorkommen gab, entstand eine solche Ziegelproduktion. Über die Flensburger Förde und die Ostsee wurden die fertigen Produkte dann in den gesamten Ostseeraum verbracht. Geblieben ist die heute nicht mehr aktive Ziegelei Cathrinesminde Teglværk als Museum.

In drekter Nachbarschaft zu Broager in Dänemark führt eine schmale Straße hinunter zur Ziegelfabrik Cathrinesminde Teglværk. Heute erzählt sie als Zigeleimuseum Cathrinesminde Tegelværk die regionale Geschichte eines immer noch so wichtigen Baustoffes.

Die Geschichte der Ziegelfabrik Cathrinesminde Teglværk geht auf das Jahr 1732 zurück, dem Jahr, als zwei Hofbesitzer diese Fabrik gründeten. Im Jahr 1880 wurde das heutige Ziegelmuseum Cathrinesminde Teglværk grundlegend modernisiert.

Im Jahr 1968 endete die Produktion im Cathrinesminde Tegelværk. Erst 1986 begann man, den Verfall der Produktionsanlagen des Cathrinesminde Tegelværk zu stoppen und restaurierte dieses einmalige Industriemonument.

Seit 1993 öffnet nun das Ziegelei-Museum Cathrinesminde Tegelværk seine Pforten und macht die Entstehung der gelben und roten Ziegel erlebbar. Heute ist das Ziegelmuseum Treffpunkt quer durch alle Generationen.

Das Ziegelmuseum Cathrinesminde Tegelværk liegt am wohl imposantesten dänischen Fernwanderweg, dem Gendarmstien. Dieser verläuft entlang der Flensburger Förde zwischen Skovby östlich von Sonderborg bis nach Padborg. Hier startet auch der Ziegeleipfad, der Teglværkstien.

Leave a Comment