Berlebach Ministativ mit Nivellierung – das kleine Holzstativ ganz groß

In den einschlägigen Foren der Fotografie liest man selten bis nie etwas über Belerbeach oder gar den klassischen Holzstativen. Sei denn, man bewegt sich in den Medien der Naturfotografie. Doch den Einsatz der Holzstative auf die Naturfotografie zu beschränken, wäre zu kurz gedacht. Ein ganz besonderes Holzstativ ist bei uns seit vielen Jahren so gut wie immer mit auf Reisen und seit gut 20 Jahren am Markt. Zeit, einem der stillsten und doch besten Zubehöre der Fotografie einen Artikel zu widmen.

In Zeiten immer höherer ISO-Werte der modernen Kameras werden Nutzer von Stativen zunehmend belächelt. Dabei gibt es auch heute und in Zukunft gewichtige Gründe, auch weiterhin ein Stativ in der Tasche zu haben. Denn auch heute brauchen hochwertige Fotografien eine hohe Auflösung und auch heute noch will ein sauber gestaltetes Motiv am Stativ ausgerichtet sein. Kein Bildstabilisator kann solche Aufgaben ersetzen. So nehmen selbst Profis, zu rund um den Globus in der Modefotografie arbeiten, ihr eigenes und mitunter sperriges Stativ mit.

Wir selbst haben seit mehr als 10 Jahren das kompakte Berlebach Ministativ mit Nivellierung dabei und beschreiben, was der große Vorteil von einem solchen Holzstativ ist.

Der beste Bildstabilisator – Berlebach Ministativ

Ministative gibt es viele auf dem Markt. Doch man nenne mit ein Ministativ, welches sich so flexibel verstellen lässt wie das Berlebach Ministativ  und dabei völlig erschütterungsfrei arbeitet. Acht Kilogramm dürfen Kamera und Objektiv schwer sein, um ohne verwackelte Bilder fotografieren zu können. Das entspricht einer spiegellosen Profikamera einschließlich großem Teleobjektiv. Unser Berlebach Ministativ hat zudem eine Nivellierung, mit der sich die Kamera zusätzlich ausrichten lässt. Die integrierte Libelle arbeitet als Wasserwaage punktgenau. Die Beine des Holzstativs können zudem ausgezogen werden. Wackeln tut im rauen Einsatz nichts. Möglich macht es das hochwertige Eschenholz, aus dem die Stative gefertigt sind. Jedes Bein kann individuell fünffach verstellt und so ideal an die unterschiedlichen Untergründe angepasst werden.

Wir nutzen das Berlebach Ministativ gerne dort, wo Stative ungern gesehen werden, z.B. in Bahnhöfen oder Kirchen oder Museen oder für unsere Reisefotografie. Selbst in der Gästefotografie von Hochzeitsfeiern ist es ein toller Begleiter. Oftmals findet man eine Bank, einen Stuhl oder eine Mauer, einen Felsen oder eine Bohle, um einen höheren Untergrund für das Ministativ nutzen zu können. Die Gummifüße sorgen dafür, dass nichts verkratzt.

Die Vorteile im Holzstativ

Wer bisher Holzstative nur als Unterbau für Wohnzimmerleuchten kannte, sollte sich generell Gedanken über die Vorteile von Holzstativen machen. 

In winterlicher Kälte fühlen sie sich angenehm an und nichts und niemand friert daran fest. In der Langzeitfotografie kommt man ohne Erschütterungen aus, was bei einem leichten Metallstativ schon schwer umzusetzen ist. Und so findet auch das Berlebach Ministativ mit oder ohne Nivellierung einen Anwenderbereich bis in die Architektur. Ich kenne niemanden, der einmal mit diesem Ministativ gearbeitet hat und nicht gänzlich angetan war.

Seit 20 Jahren ist das Berlebach Ministativ wahlweise mit und ohne Nivellierung auf dem Markt, mit 3/8″ und 1/4″ und auch in einigen Farben erhältlich.

Infos und Bezugsmöglichkeiten gibt es direkt auf der Hersteller-Website.

Leave a Comment